Lieferantenkooperation

 

Ein Gewinn für beide Seiten

In partnerschaftlicher Kooperation mit Lieferanten optimieren wir Prozesse, Qualität und Lieferservice und legen Einsparpotenziale offen. Dabei birgt der gemeinsame Einsatz von Lean Methoden, Kaufteilpreisanalyse (KPA) und Wertanalyseplus hohe Chancen, kurzfristig Potenziale zu nutzen, die weit über die Möglichkeiten normaler Kunden-Lieferanten-Beziehungen hinausgehen.

 

Was haben Sie davon?

In partnerschaftlicher Kooperation mit Lieferanten optimieren wir Prozesse, Qualität und Lieferservice und legen Einsparpotenziale offen. Dabei birgt der gemeinsame Einsatz von Lean Methoden, Kaufteilpreisanalyse (KPA) und Wertanalyseplus hohe Chancen, kurzfristig Potenziale zu nutzen, die weit über die Möglichkeiten normaler Kunden-Lieferanten-Beziehungen hinausgehen.

 

 

Wie gehen wir vor?

  • Zielgruppe intern: Mitarbeiter aus Einkauf, Entwicklung/Konstruktion, Fertigung und Montage
  • Zielgruppe extern: strategische Lieferanten mit signifikantem Umsatz und Wertschöpfung (in Logistik, Produktion und/oder Montage)
  • Aufbau von kundenindividuellen Unterlagen, Organisations- und Berichtstruktur sowie Spielregeln
  • Schulung aller Teilnehmer mit Praxisbeispielen und Erläuterung des Projektablaufs
  • Auswahl geeigneter Lieferanten
  • Kick-off bei Lieferanten zur Vorstellung des Projektes und Abfrage der Bereitschaft; Kommunikation der Ziele und Spielregeln
  • In der Vorbereitungsphase erfolgt die Definition des zu untersuchenden Teilespektrums, Aufbereitung der Nulllinie (Basiskalkulation und Kennzahlen) und Absprachen über die Bereitstellung von Ressourcen des Lieferanten für die Kernphase
  • Die Erarbeitung und Umsetzung von Optimierungsmaßnahmen aus den drei Instrumenten (Lean, KPAund Wertanalyseplus) erfolgt während der Kernphase
  • Die Nachbereitungsphase dauert bis zum endgültigen Abschluss aller Aktivitäten und beinhaltet das Controlling der Einsparvolumina.

 

Was bekommen Sie zusätzlich von uns?

Professionelle Lieferantenkooperationen wurden von einem Großteil der U²-Mannschaft ehemals als Mitarbeiter in der Automobilbranche durchgeführt, die in diesem Gebiet sicherlich eine Vorreiterrolle einnimmt.