WSAplus Energie & Ressourcen

IMG_6032_anschnitt_heller

Energieeffizienz schont Umwelt und Geldbeutel

Schon heute machen die Energie- und Materialkosten zwischen 30 und 80% der Herstellkosten aus. Unternehmen, die kontinuierlich und unternehmensweit in die Verbesserung ihrer Energie- und Materialeffizienz investieren, können sich daher einen profunden Kostenvorteil erarbeiten, den sie in Zukunft überproportional ausbauen können. Zusammen mit Ihren Mitarbeitern erarbeiten wir Lösungsstrategien um Energie und Ressourcen besser zu nutzen und die Effizienz kontinuierlich und nachhaltig zu verbessern. Dies kommt auch der Umwelt zugute.

 

Was haben Sie davon?

Dadurch, dass wir die Wertstromanalyse in allen Phasen – von der Schulung über die Analyse bis zur Umsetzung – um die Komponente „Energie und Ressourcen“ erweitern, ermöglichen wir Ihnen, Lebenszykluskosten bei der Produktion und Investitionskosten in Anlagen und Betriebsmittel deutlich zu reduzieren – auch bei weniger energieintensiven Branchen.
Ganze Wertströme werden so auf Energieeffizienz ausgerichtet (LEAN & Green). Schließlich unterstützen wir Sie auch bei geförderter Projektabwicklung, etwa durch die Deutsche Materialeffizienzagentur (DEMEA). Nicht zuletzt sensibilisieren wir Mitarbeiter und Geschäftsführung für das immer wichtiger werdende Thema.

 

Wie gehen wir vor?

  • Zielgruppe: Mitarbeiter des Untersuchungsbereichs
  • Definition der Projektziele, Teamzusammenstellung und Abgrenzung des Untersuchungsbereichs
  • Praxisbezogene Schulung aller Teilnehmer
  • Stufe 1: Abgrenzung des Untersuchungsbereichs und Datensammlung
  • Stufe 2: Zeichnung der IST-Ressource-Map
  • Stufe 3: Analyse der IST-Ressource-Map
  • Stufe 4: Modellierung der SOLL-Map

 

  • Was bekommen Sie zusätzlich von uns?

Dadurch, dass Umwelt-und Ressourcenschutz gerade in Deutschland ein immer wichtigeres Thema wird, stellt der Bund zahlreiche Förderungen für kleine und mittlere Unternehmen in Aussicht. Wir wissen, wo und wie solche Förderungen in Anspruch genommen werden können. Zudem erlaubt unsere Erfahrung eine durchgängige Betrachtung der Wertkette vom Energiebezugsmodell bis zur Optimierung der wertschöpfenden Prozesse.