SMED: Rüstzeit­optimierung

SMED – das steht für „Single Minute Exchange of Die“. Zu Deutsch heißt das in etwa „Wechsel der Werkzeuge im einstelligen Minutenbereich“. Ein sperriger Begriff, der meist einfach als Rüstzeitoptimierung bekannt ist.

Das erhalten Sie bei der U² als Teil des Lean-Unternehmenskonzepts. Hier sind wir Ihr Experte!

Rüstzeiten deutlich verringern

Kurze Rüstzeiten sind die Voraussetzung, um flexibel auf Kundenbedürfnisse reagieren zu können. Sie ermöglichen eine wirtschaftliche Fertigung bei hoher Variantenvielfalt. Der Einsatz geeigneter KVP- / Lean-Tools erlaubt es uns, Ihre Rüstzeiten und Maschinenstillstandzeiten drastisch zu reduzieren.

Die Methode ist auch bekannt unter der Bezeichnung SMED. Dieses Konzept der Rüstzeitoptimierung läuft in fünf Schritten ab.

  1. 1. Interne und externe Rüstvorgänge werden getrennt
  2. 2. Die internen Rüstvorgänge werden in die externen überführt
  3. 3. Alle Rüstvorgänge werden standardisiert
  4. 4. Justierungen werden abgeschlossen
  5. 5. Rüstvorgänge werden parallelisiert

Zusätzlich erstellen wir mit Ihnen einheitliche und schichtübergreifende Arbeitsanweisungen. Ebenso schulen wir alle Beteiligten in puncto Rüstzeitoptimierung (SMED).

Was haben Sie von SMED?

Eingesparte Rüstzeiten sind eingesparte Rüstkosten. So gewinnen Sie außerdem weitere Produktionskapazitäten. Die gewonnene Kapazität gestattet das Fertigen kleiner Losgrößen mit geringen Umlaufbeständen. Das erhöht Ihre Flexibilität deutlich. Ein besonderer Mehrwert liegt darin, dass unsere Methode auch auf andere Prozesse übertragbar ist.

Wie gehen wir bei der Rüstzeitoptimierung vor?

Profitieren Sie von unserer Expertise und Erfahrung, wenn es um die Optimierung von Rüstzeiten geht.

Unser Ablauf bei U²:

  • Definition der Zielgruppe: Mitarbeiter aus der Produktion und organisatorisch verbundenen Bereichen (Arbeitsvorbereitung, Steuerung und QS)
  • Schulung der Teilnehmer mit Praxisübungen und Erläuterung der Analysemethode
  • Abgrenzung des Untersuchungsbereiches
  • Aufnahme der Daten des Rüstablaufs, gegebenenfalls mit Videoaufzeichnung
  • Identifikation und Dokumentation von Optimierungsansätzen inklusive Potenzialabschätzung (Ablaufanalyse)
  • Differenzierung zwischen rüstfremden Tätigkeiten und tatsächlichem Rüsten
  • Differenzierung zwischen internem und externem Rüsten
  • Identifizierung der größten Zeitverluste und Verschwendung
  • Umsetzung kurzfristiger Verbesserungsmaßnahmen, Terminierung mittelfristiger Maßnahmen
  • Festlegung neuer Standards, Arbeitsanweisungen und Regeln
  • Einarbeitung des veränderten Rüstablaufs
  • Freigabe und Dokumentation der neuen Rüstzeiten

Was bekommen Sie zusätzlich zur Rüstzeitoptimierung?

Von uns erhalten Sie in der Praxis bewährte Konzepte zur Rüstzeitoptimierung (SMED). Mit AVPplus (AnlagenVerbesserungsProzess) Durch unsere Schwesterfirma A² ist es uns möglich Aufspannungen, Werkzeuge und Steuerungsprogramme bedarfsgerecht für Ihre Anforderungen zu optimieren.

TPM (Total Productive Maintenance) ist eine weitere Methode um die Maschineneffizienz zu steigern. Zudem kann unser Partner V² Vorentwicklung & Vertrieb GmbH durch die schnelle Entwicklung und Beschaffung individueller Betriebsmittel (z. B. Rüstwagen) den Umsetzungsprozess zeitnah unterstützen.

Haben Sie noch Fragen zur Rüstzeitoptimierung und wie U² Ihnen hier weiterhelfen kann? Dann kontaktieren Sie uns!

U² ist Ihr Partner in Sachen Rüstzeitoptimierung und LEAN Unternehmensgestaltung!