Wertstrom­analyse
WSAplus zur Prozess­visualisierung

produktion_anschnitt
Ohne Verschwendung das Nötige produzieren

Die Wertstromanalyse (WSA) für die Produktion bietet eine hervorragende Möglichkeit, Prozessketten ganzheitlich zu betrachten und zu optimieren. Mit dieser Methode können wir Ihre Prozesse also sehr einfach visualisieren und Ihre Produktion lean gestalten.

Basis für die Prozessvisualisierung ist die Philosophie, nach der „ohne Verschwendung nur das produziert wird, was der Kunde tatsächlich benötigt“. So werden die einzelnen Produktionsschritte effektiver und Ihre Produktionskosten geringer.

Durch ein gemeinsames Verständnis der Prozesse können so anspruchsvolle Ziele vereinbart und schließlich in der Praxis erreicht werden.

Was haben Sie von einer Prozessvisualisierung mit WSA?

Die Wertstromanalyse für die Produktion stellt Ihre Prozesse ganzheitlich dar. Und liefert so einen umfassenden Überblick auch über Bereichsgrenzen hinweg. Durch die Erstellung der Vision brechen wir mit Ihnen alte Denkweisen auf und schauen gemeinsam über den Tellerrand.

So eröffnet die Prozessdarstellung neue Möglichkeiten, einen qualitativ hochwertigen Soll-Zustand zu definieren und umzusetzen.

Das Ergebnis der Visualisierung:

  • Durchlaufzeiten und Bestände werden reduziert
  • Die Produktivität wird gesteigert

Wie gehen wir vor, um Ihre Prozesse zu visualisieren?

U² Unternehmensberatung analysiert Ihre Prozesse und schneidet ein Konzept individuell auf Ihre Bedürfnisse zu.

Wie wir bei der Produktions-WSA vorgehen:

Vorbereitung der Wertstromanalyse:

  • Zielgruppen-Definition: Mitarbeiter aus der Produktion und organisatorisch verbundenen Bereichen (Arbeitsvorbereitung, Steuerung, QS, Logistik)
  • Teamzusammenstellung und Abgrenzung des Untersuchungsbereichs
  • Praxisbezogene Schulung aller Teilnehmer durch U² WSA-Experten

Stufe 1: Abgrenzung des Untersuchungsbereichs und Datensammlung

  • Betrachtung der relevanten Kennzahlen
  • Identifizierung von geeigneten Produktfamilien
  • Datenaufnahme von Rampe zu Rampe

Stufe 2: Zeichnen der IST-Value-Map

  • Abbildung der Prozessbeteiligten und der Prozessschritte
  • Verknüpfung durch Material- und Informationsflüsse
  • Berechnung der Durchlaufzeit (DLZ) und des Flussgrads

Stufe 3: Analyse der IST-Value-Map

  • Abgleich der Taktzeit mit dem Kundentakt
  • Identifizierung von Verschwendungen
  • Kritische Betrachtung auch der wertschöpfenden Prozesse

Stufe 4: Modellierung der SOLL-Value-Map

    • Entwicklung eines losgelösten Zielzustandes (VISION)
    • Erarbeitung von Umsetzungsstufen (SOLL-Value-Map) unter Anwendung spezifischer Design-Prinzipien
    • Definition von konkreten Verbesserungsmaßnahmen (mit Dokumentation im webbasierten Projekt Management Tool PMT)
    • Zyklische Reviews, um den Abarbeitungsstand der Maßnahmen und auftauchende Probleme zu erörtern
    • Festlegung neuer Standards, Zeiten und Arbeitsabläufe sowie Abbildung in der Systemlandschaft

Ihr Zusatz zur detaillierten Prozessvisualisierung mittels WSAplus

Im Unterschied zur klassischen Wertstromanalyse reduzieren wir die Prozesszeiten der Bottlenecks nach und nach und steigern damit die Produktivität.

Unser Partner V² Vorentwicklung & Vertrieb bietet darüber hinaus alle notwendigen Materialien an, um Logistikprozesse zu optimieren (z. B. KANBAN-KIT). Er unterstützt zudem einen optimalen Wertstrom durch die schnelle Entwicklung und Beschaffung individueller Betriebsmittel (zum Beispiel Rüstwagen und Kommissionierwagen).Bei U² Unternehmensberatung erhalten Sie Lösungen speziell für Sie und Ihr Unternehmen. Mit höchster Kompetenz und maximaler Leidenschaft verschreiben wir uns der Optimierung Ihrer Prozesse.

Machen Sie sich ein Bild – kontaktieren Sie uns: 0711 / 88 79 60 45

Wir freuen uns, Sie beraten zu dürfen!